Donnerstag, 28. Januar 2010

Typisch! - oder: nackte Tatsachen

Gestern hatten wir mal wieder ein Erlebnis der "besonderen Art".
Sohn besucht seit gestern einen neuen Schwimmkurs.
Dieser findet nicht in einem Hallenbad
statt, sondern ist eher so klein orientiert (nur 6 Kinder pro Gruppe).
Das Ganze findet in so einer Einrichtung für Berufsbildung statt.
Dort gehen Behinderte hin, um dort zu arbeiten, aber auch andere Menschen,
die aus gesundheitlichen Gründen einen neuen Beruf erlernen müssen.

Obwohl mir die Schwimmlehrerin zuvor den Weg innerhalb
dieser Einrichtung am Telefon
erklärt hatte, war das doch etwas undurchsichtig
(links, dann wieder links, durch die Tür, Treppe runter,
rechts, links usw.), so daß ich an der Info fragte.
Man wies mir gleich den Weg zum Schwimmbad...
okay, erschien einfach... also doch nicht so kompliziert,
wie mir zuvor die Schwimmlehrerin erzählt hatte...

Wir erreichten dann im Schneesturm das richtige Haus und
schauten dort umher - groß und wie ausgestorben....
Kam uns eine ältere Dame entgegen "Wollen Sie zum Schwimmkurs?"
Juhu, jaaaa... "Da gehen Sie hier längs"  okay, gesagt, getan.
Aber da war irgendwie nichts... jedenfalls nicht auf den
ersten Blick, verlassener Gang, nichts...
Kommt eine weitere Frau  - ich fragte nach dem Weg - sie zeigte,
wir sollten mitkommen - okay, gesagt, getan... dann zeigte
sie uns die Umkleidekabinen... okay, wir rein - d.h. erst noch
überlegt, Männlein oder Weiblein, aber da der Junior alleine
Angst hatte, entschloß ich mich für die Damen-Umkleide...
Biegen wir um die Ecke und - oh Schreck, stehen dort
- nun ja, wie soll man es ausdrücken - 2 unbekleidete
Damen, die nicht unbedingt Heidi Klums Figur hatten...
und eben zu den behinderten Menschen gehörten, die dort arbeiten/leben...
Ich prallte zurück wegen der nackten Tatsachen
(nicht weil die Damen behindert waren, das erwähne
ich eigentlich nur, weil die so unerschrocken und unbeirrbar blieben)
- gleich hinter mit mein Sohn, mit erschrockenen
Augen... "Huch" meinte ich nur... aber die beiden Damen ließen
sich gar nicht irritieren... Ich fand das alles schon sehr
merkwürdig und verwunderlich, daß hier ein Kinder-Schwimmkurs
stattfinden sollte... vor allem war nirgends ein Kind zu entdecken...
Gut, so zog der Jüngste sich dann vor der kleinen Wand (hinter der
die beiden Nackten waren) aus.... wir alles in den Spind gestopft...schweißgebadet...
Raus in den Gang, kam wieder dieselbe Frau vorbei und meinte, daß
wir DURCH die Umkleide müssten zum Schwimmbad - uff, Hitzewallungen:
ich sollte nun also mit meinem Sohn wieder DURCH die Umkleide,
zwischen den nackten Damen hindurch... nun ja, was blieb uns übrig.
Die Beiden waren immer noch völlig unbeirrbar... wir durch eine Tür,
hinter der nächsten sollte es ins Bad gehen - Tür abgeschlossen!
Uff, nächster Schweißausbruch. Ich rüttelte an der Tür - aber nein,
kein Wunder geschah... ich wieder rein, den beiden Damen ins Gesicht geschaut
und gefragt, WIE man da nun reinkäme...
Man müsste sich einen Schlüssel holen beim Schwimmlehrer, der sei aber
wohl in der Männerumkleide.... ächz... grübel-was-nun??
Nachdem ich wieder auf dem Gang umherflitzte - Kind in Badehose , ich mit
sämtlichen Sachen auf dem Arm - sah ich keine andere Lösung.
Also: beherzt in die MÄNNER-Umkleide!!
Nun gut, gottlob waren die Männer schneller und hatten zumindest
schon Unterwäsche an... auch die ließen sich gar nicht beirren,
frohlockten wohl eher, daß ein weibliches Wesen den Weg dorthin
gefunden hatte... Mutig fragte ich den am "fittesten" Aussehendsten...
er ging zu seinem Schwimmlehrer in die Dusche, fragte....
ich bekam dann die Info, daß die Schwimmkurse ganz woanders seien!!!

Aha, einerseits Erleichterung, denn ich hätte das alles schon
sehr merkwürdig gefunden, wenn das in DA
stattgefunden hätte... für Kinder ja alles merkwürdig...
und mein Sohn wirkte auch schon recht "nachdenklich"...

Wir also wieder raus aus der Männerumkleide und auf den
Gang, weitergesucht... immer das inzwischen schon leicht
verstörte Sensibelchen im Schlepptau, gingen wieder den ersten Weg,
ich öffnete dann mal eine Tür, Treppe runter, in einen Kellergang...
auch nicht richtig, wieder zurück, andere Seite... und
ENDLICH ich hörte in paar Kinderstimmen...
eine Tür aufgestoßen und da war es ENDLICH!!!
Tja, da war es dann schon 10 Min. nach Kursbeginn...
Nun gut, nächstes Mal zumindest wissen wir Bescheid - es gibt
2 Schwimmbäder dort, ein großes und ein kleines *grins*

Das war mal wieder so ein komisches Erlebnis, über
das man im nachhinein grinsen kann, aber gestern
war ich schon schweißgebadet, genervt und fast verzweifelt,
den Weg in diesem Labyrinth nicht gefunden zu haben.

Eins steht fest: sollte mein Sohn einmal demselben Geschlecht
zugeneigt sein, weiß ich, wo das seinen Ursprung hat...

*kicher*

P.S. Erlebnisse solcher Art habe ich öfter mal, wie ist das bei Euch??
P.P.S: Anmerkung: mein Sohn hat sicherlich schon mal eine nackte
Frau gesehen :-), aber hier war das alles schon etwas merkwürdig...

Kommentare:

  1. Huhu Du ...man ich habe beim Lesen richig mitgefiebert und gehofft das ihr diesen Kinderkurs doch noch irgendwann findet .....supi geschrieben .....danke fürs teilhaben lassen
    sagt die
    Martina Paderkroete:-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin immer wieder froh, das nicht nur mir solche Sachen passieren. An den Schwimmkurs denkt man sicher noch lange mit einem Lächeln zurück.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. In solchen Momenten würde ich auch Schweißausbrüche kriegen, später kann man darüber lachen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Coco

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ann,
    ja, das kenn ich. Es wird nie langweilig, ständig passiert was anderes.
    Viel Spaß beim Schwimmkurs wünsch ich euch.
    Unsere Große hat ihr Seepferdchen seit November und trägt ganz stolz ihren Badeanzug mit dem Seepferdchenaufnäher.
    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  5. Oh weia! Du Arme! Ich finde es in solchen Situationen immer sehr schwierig, dem Kind zuliebe die Fassung und die Ruhe zu bewahren. So nach dem Motto: Alles sehr merkwürdig, aber wir kriegen das schon hin! Hast Du ja auch hingekriegt. Ich habe dann immer das Bedürfniss auf dem Absatz wieder umzudrehen.

    Wie ging es denn den anderen Eltern?

    Viele Grüße,

    Germaine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ann, solche Geschichten kenn ich auch... das selbe hätte uns passieren können ;-)
    Oh ich glaub du hättest schon Probleme es zu verstehen. Ich schreib Dir mal dann können wir drüber reden: Der kloane Hos hätt ins Bett geh soin, oba er hod si no ganz lang festghoitn an de langa Oahn vom groußen Hosn...... hi hi und hast was verstanden?

    AntwortenLöschen
  7. ;o), ohh, ich bin nicht alleine auf der Welt ;o)!Jaaaa, nach etlichen Jahren 3-Kinder-haben-Erfahrung, könnte ich auch da so das eine oder andere berichten ;o)....ich kann mir seeehr gut vorstellen, wie schweißgebadet du gewesen sen musst, du Arme!Aber zum Glück gab es ja ein Happy-End ;o)!Ich wünsche dir einen wundervollen Start ins Wochenende, viele, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  8. O, ha liebe Ann,


    ich dachte beim lesen du kommst da überhaupt nicht mehr an!!!

    Hast du super lebendig geschrieben . Toll!!

    Lieben Gruß von
    Brombeerchen - Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Ja, das kennt man. Super geschrieben. bin nur durch ZUFALL hier, werde aber bleiben ;-)
    Lieben Gruß
    Karin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ann,

    ich hab mich grad gekugelt vor Lachen. Ich hoffe, dein Sohn hat keinen bleibenden Frauen-bähhh- Schaden bekommen. Aber in dem Alter sind Mädchen ja eh doof. Jedenfalls war es unvergessenes Erlebnis so herrlich aus dem Leben.

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  11. eben schnell,auch Dir Danke für den Tipp..hab es auch dort bekommen;)
    lg.und ein schönes We.
    Lotta

    AntwortenLöschen
  12. Jetzt weiß ich warum mein Kleiner immer noch keinen Schwimmkurs macht. LG Juditha

    AntwortenLöschen
  13. huuuuuuups...ja die harte realität...mein täglich kampf den kleinen sie gaaaaanz weit vom hals zu halten *grrr*
    ich drück dich
    silke ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Oh das hört sich ja abendteuerlich an !!!
    Ich musste bei deinen Zeilen wirklich grinsen:))
    Ich muss wohl auch Mal aus meinen alltäglichen Leben berichten damit ein paar mehr Kommentare auf meiner Seite kommen:))Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    LG Tin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ann,
    *lach*
    Genau so etwas könnte mir auch passieren! Mein größter Klopser war, als ich mit meiner Tochter, die wird so 3 oder 4 Jahre als gewesen sein, im falschen Kino saß. Wir wollten in Schwanenprinzessin, saßen aber in Men in Black. Erst als der Saal sich mit 15-18 jährigen Jungs füllte, bin ich stutzig geworden..Schwananprinzessin?!? Auf Nachfragen erklärte mir die Kartenverkäuferin ich wäre verkehrt, und sie hätte sich auch schon gewundert, was so ein kleines Mädchen in dem Film verloren hättee... HÄÄÄÄ
    Also, Du siehst, Du bist nicht allein!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen