Freitag, 24. April 2015

*Vergißmeinnicht*


Rosen, Tulpen, Nelken,
alle Blumen welken,
nur die eine nicht
und sie heißt *Vergißmeinnicht*

Zum 7. Todestag meiner Mutter.

Wie die Zeit vergeht!




Diese grünen Nelken mussten letztens mit und darauf
kam ich auf den Poesie-Spruch (den auch ich früher in
meinem Poesie-Album stehen hatte).

*Ann*

Montag, 6. April 2015

Listen to...


*Radio Kullerbü*

Kurz vor Ostern habe ich mir einen langgehegten
Wunsch erfüllt und mir dieses schöne
himmelblaue Retro-Radio im www. bestellt!




Das süße Osterhasen-Schild habe ich von
*Himmelblau is my love*

Habt eine schöne kurze Arbeitswoche.

*Ann*

Sonntag, 5. April 2015

Schöne Ostern


.... wünsche auch ich noch zu später Stunde.

Die Osterdeko ist dieses Jahr spärlich ausgefallen,
deshalb auch nicht unbedingt vorzeigbar, denn
innerlich bin ich schon am Umziehen (dauert
noch über 2 Monate) und irgendwie lässt dann auch
die Lust auf Gestaltung der derzeitigen Hütte nach...





Ich wünsche euch noch einen schönen Ostermontag!

*Ann*

P.S. Vielen Dank auch für die Kommentare zum letzten Post,
ich werde noch einmal gesondert darauf zurückkommen.

Donnerstag, 2. April 2015

*Weltautismustag* - oder was mein Sohn mit Bill Gates, Mark Zuckerberg und Einstein verbindet


Heute ist Weltautismustag.
Was ich damit zu tun habe?
Nun ja, bis vor 14 Monaten noch nicht
so viel und dennoch seit über 13 Jahren so einiges,
allerdings nicht wissend.

Vor 14 Monaten erhielt ich für meinen
Sohn die Diagnose Asperger-Syndrom.
Dies ist eine Art von Autismus.
Nach einer langen Odysee gab es endlich eine
Diagnose bzw. eine Erklärung, warum manches so war,
wie es war. An sich war er irgendwie ein normales
Kind, andererseits aber schon manchmal sehr 
speziell in vielen Dingen.

Gut, als Baby schrie er viel, ließ sich nie beruhigen,
schlief relativ wenig, aß schlecht bzw. sehr einseitig
und speziell. Er machte mitunter sehr gediegene Geräusche
(anders als andere Babies würde ich sagen). 
Mit 2 Jahren konnte er sehr gut sprechen und man konnte
sich mit ihm wie mit einem Erwachsenen unterhalten.
Im Kindergarten kam er zwar klar, mochte jedoch keine
Veränderungen und war nachmittags immer sehr überreizt.
Auch sprach er dort nicht so viel, obwohl er Zuhause
immer sehr viel quasselte.
Mit 4 Jahren fing er an, sich für die sog. Spezialthemen zu interessieren.

In jeder Veränderungsstufe kamen weitere, wenn
auch kleiner Auffälligkeiten dazu.
In der Schule langweilte er sich oft und störte stets
durch übermäßiges Reden und Geräusche von sich geben.
Nervige Geräusche mitunter.
Trotzdem kam er da auch immer noch einigermaßen gut klar.
Er hatte Freunde, allerdings suchte er nie den Kontakt
von sich aus, sondern die kamen zu ihm und nahmen
Kontakt auf. Er mochte es nicht, wenn die in seinem
Zimmer spielten und seine Sachen anfassten oder sich
womöglich auf sein Bett setzten.
Dann musste das Bett neu bezogen werden.

Das richtige Dilemma fing dann mit dem Wechsel auf
die weiterführende Schule an.
Es begann mit Mobbing (also er wurde gemobbt) und lief
hinaus auf diverse Auffälligkeiten bis hin zur Schulverweigerung.
Bis nichts mehr ging.

Da begann dann unsere Odyssee.
Die Einzelheiten hierzu möchte ich euch an dieser Stelle
ersparen, ich kann nur sagen, dass es einem
als Mutter eines besonderen Kindes nicht leicht gemacht wird,

Nach div. Ärzten usw. haben wir einen versierten Kinderpsychiater
gefunden, der sich mit der Thematik Autismus auskennt - nach
vielen und langen Tests, Gesprächen usw.
So kam die Diagnose Asperger-Syndrom.

Das hört sich komisch an, aber: das war erstmal erleichternd!

Jetzt hatte das Ganze einen Namen und man konnte daran
arbeiten bzw. das Drumherum entsprechend gestalten.
Mit Drumherum heißt in unserem Falle: eine passende Schule
zu finden, die seinen Besonderheiten entgegenkommt, womit
er leben kann. Ein großes Problem von Aspergern sind ja z.B.
Menschenmassen - somit auch eine Schule, eine große Klasse.


Farbige Puzzles dienen häufig als Symbol um auf Autismus aufmerksam zu machen.

Das größte Problem meines Sohnes ist die überhöhte Wahrnehmung;
er hört übermäßig gut und nimmt zuviel Geräusche wahr,
er hat eine Supernase und riecht minimalste Gerüche,
zu viele Menschen bedeutet auch mitunter Berührung, die
auch als sehr unangenehm empfunden wird.
Und bei Menschenansammlungen - sei es auch nur in
Bus und Bahn - gibt es dann halt Berührungen, Gerüche
und Geräusche. Somit ist das Alltagsleben für einen
*Asperger* oft sehr schwer.

All die kleineren Auffälligkeiten in der Kindheit
waren im Grunde nicht auffällig genug (viele Babies
schreien viel, essen schlecht, können früh gut sprechen,
reden viel in der Schule usw.), um auf diese Besonderheit
zu kommen. Letztendlich brauchte es Jahre, damit dieses
10000er Puzzle sich zusammenlegte und insgesamt auch rückblickend
einen Sinn ergab!

Ich würde mir wünschen, dass mehr Erzieher und Lehrer sich
mit dem Erkennen solcher Störungen auskennen, damit die Diagnose
früher gestellt werden kann und Kind und Eltern ein langer Leidensweg
bis zur Diagnose erspart wird. Mehr Bekanntmachen sowie Fortbildung
würde sicher ein wenig dazu beitragen.

Bei dem Asperger-Syndrom ist es mitunter recht typisch,
dass es erst in dem Alter meines Sohnes erkannt wird.
Solange kompensieren die Kinder mitunter auch gut.
Bei Mädchen ist es noch schwerer, das Asperger-Syndrom zu erkennen,
da sie sozialer sind und noch besser kompensieren.
Bei ihnen kommt das oftmals erst mit 15-16 Jahren zur Depression
und zum Zusammenbruch, ehe es dann einmal erkannt wird.

Aber das hier ist nur ein kleiner Auszug.
Denn laut neuester Klassifizierung gibt es als Oberbegriff
für die div. autischten Störungen nur noch die
Bezeichnung *Autische Spektrums-Störung* (ASS)
und so ist dem auch - das Ganze hat ein weites Spektrum.
Kein (Asperger-) Autist ist wie der nächste (wie bei
Nichtautisten auch),
An sich ist mein Sohn ein *normaler* Mensch,
nur halt neurologisch anders denkend und empfindend.

Der diesjährige Weltautismustag steht unter dem Motto
*Muster erkennen*  - denn darin haben Asperger oft erstaunliche
Fähigkeiten, so auch mein Sohn.

Jetzt hat er an einem Gymnasium die passende Beschulung gefunden.
Damit geht es ihm gut.
Was die Zukunft bringen wird, das wird sich zeigen.
Einfach wird es sicher nie werden, aber ich bin
zuversichtlich, dass er später ein einigermaßen *normales*
(was bitte ist normal??) Leben führen kann.

*Ann*

P.S. Da schließt sich jetzt der Kreis zum Posttitel, denn auch 
Bill Gates, Mark Zuckerberg und Einstein sagt man nach,
dass auch sie das Asperger-Syndrom haben/hatten.

Montag, 30. März 2015

*März-Geburtstag*

Hallo,

da ich ja - außer dem gestrigen Post, den ich allerdings auch
schon vor längerer Zeit vorbereitet hatte - schon über einen
Monat nicht gepostet habe, habe ich jetzt Aufholbedarf.
Lag u.a. daran, dass unser Modem defekt war und ich
da eine Zeit lang nicht ins Internet konnte, dann nahm
der PC nicht die Fotos vom Fotoapparat, dann ziehe ich
"bald" um, bin außerdem noch in Reisevorbereitungen usw.

Bevor der März vorbei ist, möchte ich jetzt noch kurz mit
diesen Fotos hier auf den März-Geburtstag meiner
*Kullerbüdotter* / *Tochterkind* zurückblicken.
Dazu auch hier an dieser Stelle nochmals
*Herzliche Glückwünsche*






Habt eine schöne Osterwoche!

*Ann*



Sonntag, 29. März 2015

*Liebster* Award


Liebe Jutta,

vielen Dank nochmals für den lieben Award!


Da werde ich mich gleich mal den vielen Fragen widmen:


1. Warum bloggst du ?

Tja, warum blogge ich...
Es fing in einer schwierigen Zeit an, als ich anfang mich mit
Blogs abzulenken, schöne Fotos zu schauen... das war so in
etwa, als meine Mutter starb. Nach längerer Zeit des stillen
Mitlesens meldete ich mich auch an, weil ich auch mal
Kommentare hinterlassen wollte...
Dann dauerte es noch etwas, ehe ich meinen ersten Post 
schrieb, das ist nun über 5 1/2 Jahre her.

Ich blogge, weil es einiges vereint, das ich gern mag:
Schreiben, Fotografieren, Gestalten und auch Lesen.

2. Wie bist du zu deinem Blognamen gekommen ?

Als Skandinavien-Fan war ich so auf dem Bullerbü-Trip
und schon vor dem Blog hatte ich mal über einen
Namen für "mein" Lädchen (das ich nicht habe *smile*)
nachgedacht und reimte auf Bullerbü und kam schnell
auf Kullerbü und fand, dass das gut zu mir (und "meinem" 
Lädchen... und meinem Blog... passt)

3. Über was schreibst du am Liebsten / welche Posts bereiten dir am meisten Freude ?

Hm, kann ich gar nicht so sagen.
Ich bin ein Spontan-Blogger.
Ich poste, wenn ich Lust habe und am
liebsten mag ich in sich stimmige Posts
(von den Fotos und Farben her usw.),
aber Abwechslung bei den Posts (also mal
Reisen, mal Deko, mal Backen, mal dies und das).
Allerdings habe ich in letzter Zeit zunehmend
das Gefühl, dass mir dies immer weniger gelingt...

4. An welcher Stelle steht bei dir das Bloggen ?

An einer "normalen" Stelle. Ich blogge gern,
schaue und lese täglich und vermisse
die Blogs auch, wenn ich mal ein paar
Tage ohne bin (so wie die letzten Tage = 
Modem defekt). Ich mache es fast nur abends,
also nach getaner Arbeit! Wenn ich wirklich Zeit
dazu habe.

5. Welches sind deine liebsten Materialien ?

Hm, liebste Materialien... dazu fällt mir irgendwie nicht
so viel ein... Holz irgendwie... hm...

6. Dein schönstes Erlebnis ?

Hm, vermutlich die Geburt meiner Kinder.

7. Dein Lieblings-Reiseziel ?

Skandinavien, Sylt, Amrum und der Bodensee.
Aber auch Italien mag ich gern!
Wunschziele habe ich allerdings auch noch viele
diverse andere...

8. Welche Pflanze muss unbedingt in deinem Garten wachsen ?

Ich habe leider keinen Garten.
Aber wenn, dann Rosen, Lavendel und auch viel
Wildes... so ein kunterbunter, wilder, idyllischer
und romantischer Garten!

9. Was ist dein größter Wunsch ?

Neben Gesundheit und Freiheit wäre mein größter
Wunsch ein Schwedenhaus sowie ein eigenes
kleines Lädchen (ja, ich weiß, das war jetzt
mehr als ein Wunsch und ist wohl leider 
etwas ausverschämt... dabei bin ich an sich ein
eher bescheidener Mensch)


10. Welche Farben beeinflussen deinen Einrichtungsstil ?

Weiß und Blau!!
Das ist schon seit vielen Jahren meine *Lebenseinstellung*
und ich bin froh, diesen beiden Farben auch immer die
Treue gehalten zu haben!
Ansonsten darf gern mal etwas Rot dazukommen
und in der Küche auch manchmal noch ein Hauch von Rosa...

11. Welches ist deine liebste Jahreszeit und weshalb ?

Ich mag eigentlich alle Jahreszeiten, ich finde es auch
toll, dass wir hier Jahreszeiten haben, denn jede hat
doch etwas für sich! Und da man es auch nicht ändern
kann... füge ich mich dem!
Aber wenn ich mich entscheiden müsste, ist es der
Spätsommer und der anschließende Herbst...


So, nun habe ich die Fragen also gut überstanden.
Jetzt stehen noch meine Nominierungen an:

http://weissundmehr.blogspot.de/
http://hejtjorven.blogspot.de/
http://marzipanelfeundzimtkobold.blogspot.de/
http://flintholmdesign.blogspot.de/
http://sand-and-shells.blogspot.de/
http://windwasserfrau.blogspot.de/
http://besonders-gewoehnlich.blogspot.de/
http://snackskalsdalen.blogspot.de/
http://kleinerknoedel.blogspot.de/
http://zimtkaetzchenundzuckerschnecke.blogspot.de/
http://miminordlicht.blogspot.de/
http://himmmelblauismylove.blogspot.de

Wer mag, nimmt den Award an sich, wer nicht so auf Awards
steht, kann es natürlich einfach so stehen lassen, ich bin
da keinem böse, ist halt nicht Jedermanns Sache.

An Fragen gebe ich der Einfachheit halber die an mich
gestellten Fragen weiter!

Viel Spaß und liebe Grüße von
*Ann*

Montag, 23. Februar 2015

Immer wieder Ranunkeln...

... habe ich derzeit...

3 Wochen war ich jetzt schon wieder nicht aktiv hier...
aber so recht weiß ich momentan auch nichts zu
posten, von daher gibt es hier mal wieder
 *gähn*
Blumen zu sehen...








Im Hintergrund sieht man etwas Hellblaues...
das Endresultat zeige ich euch ein anderes Mal...
muss noch vollendet werden, etwas Deko dazu gereicht werden
und die Sonne dürfte dann zum Fotografieren
auch mal scheinen.

Derzeit bin ich übrigens dem *Pinnen* verfallen...
wie viele schöne Fotos und Inspirationen es doch gibt...

Ihr findet mich bei Pinterest auch unter Kullerbue
Vielleicht finde ich auch ein paar andere von Euch dort?!

Bis bald
Ann

Sonntag, 1. Februar 2015

*Aufblühen*


Heute wollte ich Euch nur noch einmal
kurz zeigen, wie intensiv meine
Hyazinthen, die ich mir in
dieser schönen silbernen Schale selbst
gönnte, aufgeblüht sind.

Und: sie "dufteten" nicht mal so intensiv!





Damit verabschiede ich mich für diese Woche
und wünsche Euch einen schönen Wochenanfang!

*Ann*

Tolles Gewinnspiel bei PureGlam


Hallo Ihr Lieben!

Wenn Ihr noch dabei sein wollt, müsst Ihr euch beeilen!

Schaut einmal 


was es Tolles zu gewinnen gibt!

Schon lang liebäugele ich mit einer Spiegel-Reflex-
Kamera und spare fleißig darauf.
Im Zuge meiner Recherchen, welche Spiegel-Reflex
es einmal werden soll, bin ich immer mehr
auf Canon EOS gestoßen und habe
diese ins Auge gefasst.
Wie ich hier in diversen Blogs auch schon sah,
haben viele Bloggerinnen auch eine Canon EOS.

Und der absolute Hammer für mich 
persönlich ist ja, dass die Kamera auch noch
in WEISS ist *kreisch*!

Nun mal ehrlich, Ihr wartet doch schon lange
darauf, dass ich euch hier viiiel bessere Fotos
präsentiere oder nicht??!!?? *Smile*.
Von daher MUSS ich dieses schöne Teil einfach gewinnen!!




Ich finde, neben diesem tollen Gewinnspiel hat der
Blog auch noch viele andere interessante Themen zu
bieten! Dabei bin ich nur durch Zufall dort gelandet,
umso mehr freue ich mich jetzt darüber.

*Good luck*

wünscht euch
Ann

Montag, 26. Januar 2015

**Wuff, wuff!!**

*Happy birthday*,
kleine Sunny!


9 Jahre
Immer da zu finden, wo Kissen und Decken liegen *smile*

Ann