Donnerstag, 1. April 2010

3 am Donnerstag #3

1. Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du frei wählen könntest?

    Schon als 6jährige wußte ich, daß ich Kinderkrankenschwester werden möchte. Dieser Wunsch
    hielt auch viele Jahre an, absolvierte auch ein Praktikum. Als ich aus der Schule kam, war ich 1 Jahr
    zu jung und ich hatte keine Lust, 1 Jahr zu warten (hach, was ist man blöd!). So landete ich im
    Büro.... eigentlich überhaupt nicht mein Ding, aber seitdem arbeite ich auch immer im Büro.

    Später wollte ich dann auch gern mal Hebamme werden. Oder Fotografin - ja, das läge mir jetzt
    auch noch.

    Eigentlich wollte ich immer mit Kindern arbeiten, aber inzwischen bin ich in einem Alter.... wo
    ich dazu eigentlich keine Lust mehr hätte...
    Jetzt würde ich natürlich am liebsten etwas mit Deko/Inneneinrichtung machen. Ich wäre heute
    lieber Innenarchitektin oder fände es auch toll, bei einer Wohnzeitschrift zu arbeiten.

    Aber, was ich derzeit am aller-allerliebsten machten würde: ein eigenes kleines Lädchen haben
    - allein mir fehlt (noch) der Mut!!

    Ich glaube, daß ich nicht den "richtigen" Beruf erlernt habe, ist der größte Fehler in meinem Leben!

2. Falls der Osterhase vorbeihüpft, was soll er Dir verstecken?

    In erster Linie Gesundheit - und bei materiellen Dingen dürfte er gern ein Schwedenhaus verstecken...
    Nun gut, ist vielleicht etwas ausverschämt... (dabei bin ich gar nicht so), er dürfte mir ansonsten
    Gutscheine von meinen Lieblingsläden verstecken...

3. Lachst Du auch, wenn Du ganz alleine bist?
    Im Großen und Ganzen eigentlich nicht.  Wenn, höchstens mal über etwas im TV, aber bitte, wann kommt
    das mal vor??
    Ansonsten habe ich heutzutage viel weniger Gelegenheit zum Lachen...

Kommentare:

  1. Hey :) Danke für den Tip mit Nanu Nana! Ich finde die Krüge von Green Gate auch so wundervoll, aber der große ist doch arg teuer :/
    Wegen dem Hintergrung: Geh mit der Maus in dem Bereich, in dem der Hintergrund angezeigt wird, dann rechte Maustaste und wähle "Hintergrundgrafik anzeigen", dann kannst du ihn einfach via rechte Maustaste speichern.
    Ja meine Möbel sind auch alle weiß, leider noch fast alles von IKEA, der "alte Charme" wird dann später folgen. Es gibt ja wenige die blau mögen, schön, dass es bei dir auch so ist :)
    Erhol dich gut über die Osterzeit! LG ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ann,
    ich arbeite auch im Büro, wobei ich schon die richtige Richtung gefunden habe... Ich arbeite für eine Zeitschrift (leider ist der Inhalt für mich nicht ganz so interessant), mein Traum wäre es auch, mal für eine tolle Frauenzeitschrift oder eine Landhaus Living zu arbeiten ;-)
    Den Traum mit dem Laden verstehe ich auch nur allzu gut, das könnte ich mir auch gut vorstellen, aber da kommen dann die Zweifel zu Tage: Würde so ein Laden bei uns laufen? Was ist wenn er nicht läuft...
    Naja, vielleicht kommt auch bald der Tag, an dem ich einfach einen Entschluss treffe ;-) Egal in welche Richtung...
    Ich wünsche Dir wundervolle Ostern,
    ganz liebe Grüßle,
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ann,
    Ach das kenne ich irgendwie. Ich hatte aber immer das Glück meine Richtung ändern zu können. Als erstes war ich Verkäuferin. Dann Telefonistin, da war ich für unser Bundeshaus mit der ganzen Welt verbunden.Es folgte die Zeit Als 100% Muttersein. im 2004 begann ich eine Ausbildung zur Katechetin. Nun bin ich bei der Kirche in unserem Dorf angestellt. Es bereitet mir viel Freude. Klar würde auch ich am liebsten eine Skandinavische Boutique aufmachen aber eben, mir fehlt auch der Mut dazu....nicht aber die Ideen. Alleine Lachen...? Ja, dass kann ich und wie...ich mache immer so Missgeschicke und kann dann herzhaft über mich selber lachen.....mir geht es aber im Moment auch supergut.
    GlG
    Hanni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ann,gut aufgepasst!!!
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ann,
    ich glaube man muss sehr jung , eigentlich viel zu jung in seinem Leben entscheiden welchen Beruf man ergreifen möchte.Was ich damit sagen möchte , wenn du damals den für dich "richtigen" Beruf gewählt hättest, könnte er heute vielleicht wieder verkehrt sein.Und wie du es schon treffend beschreibst, mal wäre das, das richtige und mal das.Also gräme dich bitte nicht deswegen.Mein Beruf war für mich damals auch zu 100 % richtig, wieviel heute davon übrig sind kann ich dir gar nicht genau sagen, aber erheblich weniger :o(.Das mit dem Lädchen hört sich klasse an und ich wünsche dir von ganzem Herzen, das irgendwann der Mut oder jemand der es mit dir gemeinsam machen möchte kommt!Gute Nacht und die allerschönsten Träume, Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. wie das im Leben so geht ...
    Liebe Ann, ich glaube aber, selbst der absolute Traumberuf würde uns nicht nur die reine Freude machen. Aber das kenne ich auch - in den unterschiedlichsten Lebensphasen die unterschiedlichsten Berufs-Wünsche ;-)

    Vieles entdeckt man auch erst im Laufe des Lebens - mit den Anforderungen wachsen sozusagen die Fähigkeiten ...

    Was einen eigenen Laden betrifft, da hatte ich kürzlich mal in einem Blog gelesen, wie stressig das sein kann und weitaus viel mehr Arbeit, als vorher gedacht.
    Aber die Idee an sich klingt schön.

    Ein schönes sonniges Osterfest wünsche ich Dir und liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Also.... so'nen Beruf kann der Mensch aber schon noch wechseln. Hab ich auch gemacht, es geht wirklich! Nur Mut - sieh dich um, fühl mal nach innen wie's sich so anfühlt und dann... schnapp und fass! Büro ist echt nicht so das Wahre, hab ich auch festgestellt.. ;-)

    Liebe Ostergrüße vom
    Land(Oster)Ei

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ann,
    das mit dem Beruf ist bei jedem wahrscheinlich nicht leicht, denn die Zeit vergeht immer so unendlich schnell, und die Berufe verändern sich sehr. Ich habe glücklicherweise meinen Traumberuf als Dekorateurin umgesetzt und liebe ihn, aber auch hier kann man nicht immer so arbeiten wie man möchte. Man muß sich sehr oft von seinem eigenen Stil lösen und sich Anderen anpassen. So kann ich nur privat den skandinavischen Stil umsetzen, da er auch bei uns hier in der Pfalz nicht so sehr vertreten ist. Da kommt dann auch immer wieder diese Idee mit dem "eigenen Laden" hoch, doch dann fehlt der Mut und man will sich nicht vom guten Job lösen. Vielleicht bringt der Osterhase ja im nächsten Jahr den Mut für uns alle mit, und der ein oder Andere wagt den Schritt zum eigenen Lädchen. Ich wünsche Dir trotz allem eine schöne Oster-Restwoche.
    Liebe Grüße
    MANU

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ann,
    das ist so eine Sache mit der Berufswahl! Ich wäre so gerne Musicaldarstellerin geworden, aber damals viel zu schüchtern und wenig selbstsicher. Mit meinem Job als Ergotherapeutin bin ich zufrieden, weil er sehr vielseitig ist. Aber ich denke immer wieder, ich hätte noch mehr erreichen können (mein Deutschlehrer legte mir den Journalismus ans Herz und Medizin hatte ich im Blick)- so habe ich viele Hobbies und Leidenschaften, schreibe, singe, lese...
    Es ist schade, dass Du nicht alleine lachst! Da bin ich am ungezwungensten- so guckte ich kürzlich "Upps, die Pannenschau" und sah mir die Tier- und Kindervideos an- ich habe so gelacht, dass mir die Tränen kamen- ich sende ich Dir ein :-) und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen