Sonntag, 21. März 2010

Hundertwasser + 100. Post!

Das paßt ja!
Heute schreibe ich tatsächlich schon meinen 100. Post,
kaum zu glauben... ist man bei den ersten Posts noch
unsicher, so wird es immer mehr zur Routine.
Mal sehen, wieviele noch folgen!

Ja, und diesem 100. Post möchte ich passenderweise
das Thema Friedensreich Hundertwasser widmen.

2 Wochen Frühjahrsferien sind vorbei, für mich hieß
es normal weiter arbeiten, aber der Jüngste genoß
die Zeit im Hort und dort hatten sie in dieser 2. Ferienwoche
ein Projekt: Hundertwasser.

Montag wurden die Kinder mit dem Künstler bekannt gemacht,
sie erfuhren so einiges über ihn, schauten sich einen Film und
Bücher an usw.

Am Dienstag gab es dann einen größeren Ausflug per Bahn
zu dem Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen (dieser wurde
im Jahre 2000 für die Expo gestaltet).

Der Rest der Woche wurde der freien künstlerischen Gestaltung gewidmet
und am Freitag gab es eine kleine Ausstellungsfeier für die Kinder.
Es hat wohl allen viel Spaß gemacht.

Und hier ein paar kleine Eindrücke - größtenteils "Werke" meines
Sohns, teilweise Gemeinschaftswerke:









Auch diese Spiralen wurden à la Hundertwasser gestaltet


Hundertwasser (hatte im Februar schon seinen 10. Todestag)
Die nachfolgenden Fotos stammen aus dem Buch "Träume ernten"
- ein sehr schönes (Kunst-) Buch für Kinder (Schule/Kindergarten) wie ich finde.
Nachfolgend seht Ihr das letzte Bauwerk, die "grüne Zitadelle" in Magdeburg.




Und hier abschließend ein paar Fotos von dem Bahnhof in Uelzen - die Fotos habe ich mir aus dem Internet geliehen:


Hundertwasser war ein Naturmensch und hat vieles an die
Natur angelehnt. So hat er eine Vorliebe für Säulen gehabt,
die Bäume symbolisieren.... in der grünen Zitadelle in Magdeburg
wachsen Bäume durch die Wohnungen bzw. Fenster, die von den
Mietern gepflegt werden. Außerdem ist jedes Fenster der grünen
Zitadelle (bzw. seiner Baumwerke) ein Unikat - auch in Anlehnung
an die Natur, da es dort auch nichts 2 x genau gleich gibt.
Ja, all dies habe ich von meinem Sohn gelernt.
So lernt man auch im Alter immer wieder dazu *hi*

Ich fand es jedenfalls interessant und würde mir gern
mal so ein Bauwerk anschauen.

Zum Abschluß noch zwei Werke des Meisters persönlich



-----------------------------------------------------------
Vielen Dank auch noch für Eure Kommentare in Sachen
Urlaubsplanung! Ich werde das mal ein wenig durcharbeiten
und dann werden wir mal sehen....

*D*A*N*K*E*

Kommentare:

  1. Hallo Ann,
    ich bin ein großer Fan von Friedensreich Hundertwasser. Den Bahnhof in Uelzen haben wir schon zwei Mal angesehen. Auch Magdeburg war atemberaubend. Ich bewundere sein Kunst wirklich sehr und in meinem Büro fehlt in keinem Jahr ein Kunstdruck-Kalender von Hundertwasser.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Oh liebe Ann,
    wir waren letztes Jahr im Sommer in Wien, und natürlich stand auch das Hunderwasserhaus am Plan... Es ist wirklich wahnsinnig schön... wünsche Dir einen wunderschönen Wochenstart und gglg susi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Ann,
    habe das Hundertwasser Haus in Wien vor ca. 3 Jahren mal besucht :-) Es ist so außergewöhnlich! Dir herzlichen Glückwunsch zu deinem 100. Post hoffe es kommen noch viele 100 dazu :-))) GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. ..ja, ja man lernt nie aus.
    Wie, ihr seid schon am Ende eurer Ferien, habt ihr denn keine Osterferien?
    Bei uns beginnen die Ferien erst in einer Woche - gottseidank!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Mein Enkel hat letztes Jahr auch einen Klassenausflug nach Uelzen zum Hundertwasser gemacht. Er hat auch ganz begeistert erzählt. Wie schön, das ich dazu jetzt die Bilder sehe. LG Inge

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ann,
    ich bin öfters in Uelzen und finde diesen Bahnhof schrecklich, aber ich mag Hundertwasser auch überhaupt nicht, finde das Thema für einen Hort aber total spannend! :)
    LG Merle

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ann,
    Ach Hundertwasser....ich möchte schon lange gerne einmal nach Wien um mir die Häuser anzuschauen. Florian hatte Hundertwasser in der Schule im Gestaltungsunterricht. Er war total begeistert und trug in der Freizeit noch lange 2 verschiedene Paar Socken wie Hundertwasser es auch tat. Danke für diese wunderschönen Bilder. Danke auch für Deinen lieben Kommentar.
    GlG
    Hanni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ann,
    was für ein tolles Projekt und was für wunderschöne Umsetzungen!Herzlichen Dank, für diesen wundervollen Hundetrwasser - Vortrag, der mir sehr viel Spaß gemacht hat!Ich wünsche dir noch ganz viel Erfolg bei deiner Urlaubsplanung und wünsche dir einen wundervollen Wochenanfang!Viele, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ann,

    die Kunstwerke der Kinder sind wirklich toll. Kinderkunst ist doch noch immer die beste Kunst! Herzlichen Glückwunsch auch zu Deinem 100. Post! Und ganz großen Dank für die tollen Schwedentipps!
    GLG
    WohnSchwester

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, liebe Ann! Also zunächstmal: OH wie schön - Hundertwasser! Das ist für mich als in Wien Geborene und immer noch in der Nähe Wiens Lebende ja sowieso ein freudiges Thema - und außerdem hatte ich selbst mal ganz intensiv mit Kinderkunst im Zusammenhang mit Hundertwasser zu tun: Ich habe 10 Jahre lang (bis zur Geburt meiner Tochter) im Bereich Museumspädagogik beim Wiener Ferienspiel mitgearbeitet und in diesem Rahmen u.a. auch Kinderführungen & Fliesenkunstprojekte in Hunderwassers Museum "KunstHausWien" veranstaltet. "Unser Fritzi Regentag Stowasser" ist ja mit seiner prallbunten Kunst für kreative Umsetzungen mit Kindern bestens geeignet - wie man auch an den tollen Werken deines Sohnes erkennt! Macht mir richtig Freude, diese Bilder zu sehen! :o)
    Ja, und dann noch zu deiner Frage bezügl. Übernachtung in Cornwall: Wir haben uns im Reisebüro sogenannte "Bed & Breakfast-Vouchers" organisiert, also quasi Gutscheine, die für eine Vielzahl von B&B's in Großbritannien Gültigkeit besitzen. (Bezahlt wird vorab im Reisebüro.) Wir haben mit diesem System schon in Irland und Südafrika beste Erfahrungen gemacht: Man bucht sein erstes Quartier fix und entscheidet dann vor Ort, wo man die nächste oder übernächste Nacht verbringen möchte. (Man kann aber natürlich zumeist auch länger in einem B & B bleiben - und die finde ich nicht sehr teuer, aber für gewöhnlich sehr, sehr nett und gastfreundlich geführt. Und gerade mit Kindern perfekt!) Normalerweise genügt ein Anruf am Tag davor, und die Buchung ist erledigt. Es ist nur selten vorgekommen, dass wir in einem Quartier keinen Platz gekriegt haben, dann wurde uns aber eine Alternative vorgeschlagen (und die war dann manchmal sogar die bessere Lösung: So konnten wir in Afrika z.B. in einem Zulu-Schaudorf in einer gemütlichen Rundhütte übernachten, und das war ein unvergessliches, wunderbares Erlebnis für uns alle!)
    Ich finde auch, dass man nicht unbedingt ein Auto braucht, um schöne Urlaubsreisen zu erleben - wie gesagt, ich war mehrmals auf Interrail, habe dabei immer nette Menschen kennen gelernt und bin auch (fast) überall hingekommen, wo ich hinwollte - so wie du sagst, alles nur eine Frage der Organisation :o)
    Alles Liebe und viel Spaß bei der weiteren Urlaubsplanung, drück dich, Traude
    PS: Kann es sein, dass es auf deinem Blog noch schneit? Aber wir wollen doch den FRÜHLING anlocken! ;o)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Anne.
    Ich bin auch ein Hundertwasser Fan.Habe viele Bilder im Wohnzimmer die sind einfach so schön mit den tollen Motiven und Farben.
    Auch deine Kinder haben schöne Kunstwerke
    hinbekommen.Wunderbar.
    Schönen Woche.Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  12. Interessant zu lesen! Ein tolles Projektthema! Das Haus in Magdeburg will ich mir auch mal auf jeden Fall ansehen.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Ann,
    Hundertwasser, ein tolles Thema!!!
    Und die Bilder und dein ganzer Post sind super geworden.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Silvia

    AntwortenLöschen
  14. Hey,
    der 100. Post! Herzlichen Glückwunsch! Ich bin ja noch ein neuer Blogger, aber 100 Posts, da hab ich noch viele vor mir!
    Hundertwasser mag ich auch, zum anschauen, in den Häusern wohnen mag ich weniger, da hat man immer Touristen um sich herum (bei uns in Darmstadt steht auch ein, schauen die Bewohner aus dem Küchenfenster kann es auch schon einmal passieren, dass sie in ein fremdes Gesichtchen gucken ;-)
    Liebe Grüßle,
    Nina

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Bilder, die die Kinder hergestellt haben, die Spirallen gefallen mir auch sehr gut.
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Ann,

    ein toller Bericht. Ich hab in Wien mal das Hundertwasserhaus gesehen und ich muss echt sagen, die Zeichnungen sind suuuuuper gut gelungen!!!!
    Hab grade Deinen Post bzgl. Urlaub gelesen. Also, der Chiemsee und die umliegenden Berge sind immer eine Reise wert und man braucht dazu auch kein Auto. Wenn ihr das machen würdet, würd ich mich natürlich sehr freuen, wenn ihr mich besucht :-)
    Ich hab jetzt übrigens neben Stockholm noch in Finnhamn gebucht. Da gibt es eine alte Jugendherberge. Ich freu mich schon so!!!!

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschöne Bilder haben die Kinder erstellt. Hundertwasser gefällt mir. Ein schönes Thema.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen