Montag, 12. April 2010

12 von 12 im April

Heute mal wieder 12 von 12
12 von 12 heißt auch 12. April.
Und der 12. April hat seit 2 Jahren noch eine Bedeutung.
Denn an diesem 12. April 2008 sah ich meine Mutter zum letzten Mal.
Es war vorher mehr oder weniger klar, daß es wohl das letzte Mal sein
wird, obwohl ich hoffte, daß wir sie nochmals wiedersehen könnten.
"Dieser Weg wird kein leichter sein..." von Xavier Naidoo schwebte
dabei zuvor stets in meinem Kopf... ich brauche vielleicht nicht zu sagen,
wie man sich fühlt, wenn man ins Hospiz fährt, um ein letztes Mal seine
Mutter zu sehen bzw. mit ihr zu sprechen.
Worüber wird man sprechen? Wie reagiert man? Hat man alles gesagt,
was wichtig ist?? (Nein, geht wohl einfach NIE in so einer Situation).
Meine letzten Worte zu ihr waren "Halt durch, ich komme wieder!".
Leider ging es dann doch extrem bergab von Tag zu Tag und es war
in den kommenden 12 Tagen nicht mehr möglich, sie nochmals zu sehen...

Nun ja und so möchte ich meine heutigen Bilder auch ihr, meiner Mutter,
widmen, die sich jetzt sicher über diese schönen Blumen freuen würde.

Als heute Nachmittag kurz mal die Sonne rauskam, machte ich eine
Fotosession mit den dann so gelb leuchtenden Narzissen....
Obwohl gelb eigentlich eher meine persönliche "Un-"Farbe ist
(ganz extrem seitdem ich hier einzog und jedes Zimmer von oben bis unten
- sprich Wände UND Decken - GELB angestrichen waren - dann bei Sommerhitze
alles schnell geweißt...!), aber heute bei den Blumen fand ich das dann
schon schön intensiv.

Lange Rede, kurzer Sinn, hier einfach nur mal 12 Fotos von Narzissen...



*L*I*E*B*E***G*R*Ü*S*S*E*

Kommentare:

  1. Oh liebste Annne,
    da kullern mir gleich die Tränchen ;O( ich drück dich jetzt mal gaaaanz feste und glaube dir wie schmerzhaft das für Dich ist.....Deine Bilder gefallen mir soooo gut....Das gelb leuchtet richtig doll.. trozdem einen ruhigen und kuschligen 12.April... Gggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ann,

    drück dich gaaaaanz feste, merkst dus???
    Die frischen und fröhlich Blumenbilder würden deiner Mama sicher gefallen!!

    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Mir fehlen die Worte...
    Fühl dich ganz doll umarmt!
    Sei lieb gegrüßt, Polly

    AntwortenLöschen
  4. das einzig wichtige im leben sind die spuren von liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen. -albert schweitzer

    liebe ann
    gelb: sonne, wachsen, licht, wärme

    deine mutter hat bei dir spuren hinterlassen. du hinterlässt bei uns spuren...ein schöner pfad mit blühenden narzissen. 12 stück: 12 monate - ein jahr - ein zyklus - ein ganzes.

    ich denke und fühle mit dir.

    fühl dich lieb gedrückt
    bella

    AntwortenLöschen
  5. Du bist sehr tapfer! Allein den Schritt gemacht zu haben, dass Du Deine Mutter noch einmal ein "letztes" Mal im Hospiz gesprochen hast, ist etwas ganz Großes.
    Wiki sagt zu Deiner Farbwahl u.a. dazu: "Goldgelb symbolisiert Allgemein die Ewigkeit."

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ann,
    gerade bin ich über deinen Kommentar in meinem Blog bei dir gelandet.
    Meine Mutter ist vor dreieinhalb Jahren in einem Hospiz gesorben und auch damals ging mir das Lied, das du erwähnst, nicht aus dem Kopf.
    Solche Tage wie heute sind schwer.Ich denke ganz fest an dich!
    Liebe GRüße
    Alla

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ann,
    sehr bewegt haben mich gerade deine Worte und obwohl gelb auch nicht zu meinen Lieblingsfarben zählt, war ich von den Fotos ganz angerührt, hast du sie doch deiner Mutter gewidmet.
    Ein trauriger, dennoch sehr, sehr schöner Post!
    Eine liebe Umarmung schickt dir Ute

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ann,
    ach Mensch, ich würde Dich jetzt wirklich gerne in den Arm nehmen. Mamas sind doch einer der wichtigsten Personen in einem Menschenleben, Deine Mama hat Dich sicher seehr geliebt, und wie man merkt Du sie auch. Du wirst sie immer in Deinem Herzen haben, die Bilder, die Situationen... Es ist ein schwerer Weg den Du gehen musstest und nwahrscheinlich noch gehen musst.
    Ich wünsche Dir ganz liebe Menschen die bei Dir sind! Ich denke an Dich,
    liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Deine Worte haben mich sehr berührt! Ich finde es wundervoll, dass du diesen Post deiner Mutter widmest. Eine ganz feste Umarmung möchte ich dir senden. Liebe Grüße von Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ann,
    fühl dich vom ganzen Herzen gedrückt! Deine Worte haben mich sehr berührt, hoffe du hast liebe Menschen um dich herum, die für dich da sind. GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ann,

    oh nee, vor zwei Jahren hattest Du wirklich kein schönes Jahr. 2 Menschen zu verlieren, das ist bitter. Fühl Dich mal umarmt.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ann,

    Deine Mama hat bestimmt gespürt, daß Du in Gedanken bei ihr warst und auch jetzt an sie denkst. Damit versuche ich mich zu trösten, denn ich konnte auch nicht bei meiner lieben Oma und meinem Papa sein, der sehr jung und sehr plötzlich starb. Daher ist der Karfreitag auch immer ein trauriger Tag für mich, denn das ist sein Todestag. Ich umarme Dich!

    In Lüneburg war ich vor 4 Jahren, damals leider noch ohne Kamera. Ich erinnere mich an den schönen Marktplatz. Gibt es an dessen Ende noch das Trödelgeschäft? Von dort hatte ich seinerzeit ein paar tolle Sachen mitgenommen. Ich hoffe sehr, daß ich da nochmal hinkomme. Auch durch die Lüneburger Heide bin ich damals gefahren und war total begeistert. Ich muß das unbedingt mal wiederholen.

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ann, du kannst Gefühle so schön in Worte kleiden und auch deine Bilder sprechen...
    Denk an dich und drück dich..ggglg TiniS

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ann,

    bin durch deinen Kommentar hier gelandet.

    Schwere Wege sind die Wege durch die wir wachsen. Leichte Wege sind uns zwar lieber aber sie werden uns nicht formen.
    Ich wuensche Dir das du ganz bewusst weiter durch diese nicht einfache Zeit gehst alles gute und Gottes Segen fuer dich und deine Familie!

    Ich war zum ersten Mal in Italien, aber nicht das letzte Mal. Wo warst du den dort?

    Liebe Gruesse
    CaroLIne

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ann,
    ich fühle mit dir und umarme dich in Gedanken -
    diese letzten Wege gehen wir alle irgendwann - musste ihn auch schon mehrmals gehen - ich schick dir liebe Wünsche -
    herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  16. Je schöner und voller die Erinnerung,
    desto schwerer ist die Trennung.
    Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
    Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
    sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
    Dietrich Bonhoeffer
    Ich bin auf Deine Seite über Rosenlistraum
    gekommen und war gerade in Lüneburg.
    Und wir haben, ohne uns zu kennen eines gemeinsam Lüneburg ist die schönste Kleinstadt im Norden. Lg Ina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ann,

    wie traurig... *schluck* Aber die Bilder werden Deiner Mama sicherlich sehr gefallen.

    Lass Dich mal drücken...

    Liebste Grüße
    Angelina

    AntwortenLöschen
  18. Schön und traurig Dein Post und Deine Blumenbilder. Bestimmt bist Du doch auch ein Astrid Lindgren Fan, oder? Und Pippi Langstrumpf hat doch etwas tröstliches gesagt:

    Wie schön muß es erst im Himmel sein,
    wenn er von außen schon so schön aussieht!

    Ganz liebe Grüße
    Wohnschwester

    AntwortenLöschen
  19. Oh, ich hab einen dicken Kloß im Hals. Die Bilder sind so schön... In Gedanken bin ich heute bei dir, auch wenn schon der 13. ist!
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Ann,
    sehr traurig, der Anlass, und doch ist das der Weg, den wir letztendlich alle einst gehen werden ...
    Die Blumen sind sehr schön - Deine Mutter wird sie bestimmt von dort, wo sie jetzt ist, sehen können ...

    Sei ganz lieb gegrüßt
    Sara

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Ann,

    da kamen mir doch eben die Tränen!
    Im schreiben von tröstenden Worten bin ich nicht so gut - viel lieber würde ich Dich jetzt feste drücken !
    Deine Mutter wird sich sicher über die schönen Blumen freuen.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Ann,

    ich kann sehr gut mit dir fühlen.
    Bei deinem Post kamen sofort Erinnerungen in mir hoch.
    Auch ich mußte mich im November 2007 von meiner geliebten Mama nach langer und schwerer Krankheit für immer verabschieden.

    Ich finde deinen Post, den du ihr hier widmest wunderschön. Deine Mutter wäre bestimmt sehr glücklich über diese Zeilen und Bilder.
    Leider gehört auch für mich persönlich "Gelb" nicht zu meinen Lieblingsfarben, aber hier leuchten deine Blumenbilder wunderschön und geben die warmen Strahlen der Frühlingssonne wieder.

    Fühl dich mal ganz lieb umarmt.

    Herzliche Grüße, Mary

    AntwortenLöschen
  23. Deine Geschichte hat mich sehr berührt. Ich glaube fest daran, das deine Mama die schönen Blumen sieht. LG Inge

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ann,
    ich weiß wie Du Dich fühlst! Den Todestag von meinem Vater werde ich niemals vergessen und ich konnte mich nicht mehr von ihm verabschieden, da der Tod zu plötzlich trotz langer Krankheit kam! Bei mir ist es der 12.Juli! Am 12. April ist auch vor 4 Jahren meine liebe Schwiegermama verstorben! Es sind 2 sehr traurige und schmerzliche Erinnerungstage!
    Fühl Dich gedrückt!
    Katrin

    AntwortenLöschen
  25. oh liebe Ann,
    lass dich drücken. Dieser Post mit seinen wunderschönen gelben Blumen, wird deiner Mutter sehr gefallen haben. Auch ich habe meine Mutter viel zu früh verloren. Vor fast 3 Jahren ist mein Vater ihr gefolgt. Es ist schlimm, keine Eltern mehr zu haben. All die Sorgen und auch schöne Dinge haben sie mit einem geteilt. Aber wir werden sie irgendwann wiedersehen. Sie warten auf uns. Lass dich nochmals drücken.
    Liebe Grüße, chrissi

    AntwortenLöschen